Schönstatt
Wallfahrt

Ein internationaler, marianischer Wallfahrtsort

Schönstatt besuchen

25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum in Deutschland

Jubiläumsfest mit Krönung und Weihe Deutschlands

Am 1. Oktober 2022 kommen Menschen aus allen Teilen Deutschlands zusammen, um sich mit der Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt erneut zu verbünden. Äußeres Zeichen ist die Übergabe einer Krone, in die ein geschenkter Edelstein eingefügt wurde. Höhepunkt wird die Statio am Urheiligtum sein, bei der Deutschland der Sorge und dem Schutz der Gottesmutter anvertraut wird. In 25 Jahren ist ein verborgenes Netzwerk des Glaubens entstanden. Symbolisch stehen dafür die über 6000 Pilgerheiligtümer, die in unserem Land bei ca. 42.000 Familien, Einzelpersonen, Kindergärten, Schulen, Seniorenheimen und in einem Gefängnis unterwegs sind.
Willkommen beim Fest!

Hochmotiviert und engagiert sind Koordinatorinnen und Koordinatoren aus verschiedenen Teilen Deutschlands dabei, das Jubiläumsprogramm vorzubereiten zum Motto:

Danke, Maria! – Mit DIR in die Zukunft!

Alle, die gerne mitfeiern möchten, sind herzlich eingeladen: Willkommen beim Fest!

 

Zur Online-Anmeldung

Anreise aus ganz Deutschland

(Klein-)Bus-Pilgerfahrten sind geplant aus den Diözesen Aachen, Augsburg, Bamberg, Eichstätt, Freiburg, Fulda, Münster, Speyer, Rottenburg-Stuttgart. Ein Team hat bereits einen „Busbegleiter“ zusammengestellt, mit dem die Pilgerfahrt gut geleitet und begleitet werden kann. Ebenso einen „Pilgerbegleiter“ mit Hinweisen, Gebeten, Texten für alle Teilnehmenden. Mehr Informationen hier.

Das Programm

  • 10:30 Festgottesdienst in der Pilgerkirche mit Bischof Wolfgang Ipolt, Diözese Görlitz
  • 13:45 Zeugnisstunde
  • 15:00 Pilgerweg zum Urheiligtum
  • 15:30 Im Zeichen der KRONE die Zukunft unseres Landes Maria anvertrauen
  • 16:30 Segnung der mitgebrachten Pilgerheiligtümer und neue Aussendung

Sie können den Einladungsflyer auf www.pilgerheiligtum.de herunterladen oder im Shop bestellen.

„Post an Maria“-Aktion

Wer nicht zum Jubiläum kommen kann, kann durch die Postkartenaktion: „Post an Maria“ dabei sein. Im Projekt-Shop können Karten kostenlos angefordert werden. Auf einer Seite der Karte wird die Aktion erklärt. Auf dem anderen Teil besteht die Möglichkeit zu notieren, was man als „Jubiläumsgeschenk“ Maria sagen, anvertrauen, übergeben möchte. Briefmarke drauf und ab die Post. Alle Karten werden in Krügen gesammelt und zum Jubiläumsgottesdienst als persönliches Geschenk des Absenders mitgenommen. Beim nächsten Bündnis-Feuer am Urheiligtum werden die Karten dann verbrannt.
Sie können „Post an Maria“ auf www.pilgerheiligtum.de herunterladen oder im Shop bestellen.

Festgottesdienst mit Bischof Wolfgang Ipolt, Görlitz

Der Hauptzelebrant des Festgottesdienstes, der Bischof von Görlitz, kommt unmittelbar von der Vollversammlung der Deutschen Bischöfe, die bis Freitag, 30. September, in Fulda tagen wird. Gute Fügung Gottes, denn die Eröffnung des Jubiläumsjahres fand am 25. März 2022 nicht nur im Urheiligtum in Schönstatt, sondern auch am Grab des heiligen Bonifatius in Fulda statt. Beim Eröffnungsgottesdienst wurden von Bischof Dr. Michael Gerber 27 Kerzen für den 27-Wochen-Gebetsmarathon für die 27 Diözesen Deutschlands gesegnet.

27-Wochen-Gebetsmarathon für die Kirche in Deutschland

Jeweils eine Woche lang wird eine Diözese besonders im Gebet begleitet. Eine brennende Kerze lädt im Urheiligtum zum Mitbeten ein. Das Jubiläumsteam „garantiert“ das Gebet und trifft sich jeweils am Montagabend digital aus allen Teilen Deutschlands, um im Urheiligtum gemeinsam den Rosenkranz zu beten. Auch an vielen Schönstatt-Zentren und durch Initiativen vor Ort wird das Gebet für die Diözesen und die Bischöfe mitgetragen. Mehrere Bischöfe bedankten sich bereits ausdrücklich für die Gebetsunterstützung und in manchen Kirchenzeitungen wurde darüber berichtet.

Neueste Beiträge

Nach oben